Wie ziehe ich meine WordPress Seite auf ein neues Hosting um

Habt ihr vor, eure Webseite zu einem anderen Hosting-Anbieter umzuziehen? Ist eure Hosting-Plattform den neuen Anforderungen nicht mehr gewachsen? Möchtet ihr zu einem leistungsstärkeren Hosting-Produkt wechseln? Um viele Schwierigkeiten zu vermeiden, auf die ihr während der Übertragung stoßen könnt, nehmt bitte einen Blick auf diese detaillierte Anleitung, die wir extra für solche Fälle verfasst haben. Ein falscher Klick kann die Website ruinieren, also erst besinnen, dann beginnen. Auf geht's!

Fangen wir von vorne an. Wir werden eine WordPress-Seite von Inmotion auf Bluehost übertragen. Natürlich gilt diese Methode für andere Hostings ebenfalls. Dieses Verfahren kann in zwei Phasen unterteilt werden - Übertragung der Website und Aktualisierung von DNS.

In dieser Anleitung geht es um:

Teil 1: Manuelle Übertragung

  1. Als erstes meldet euch mit eurem aktuellen Host-Konto an.
  2. Dann exportiert die aktuelle Website. Dafür meldet euch im phphMyAdmin Programm an, wählt die Datenbank und klickt auf "Export".

export

3. Danach wird die Datei mit der Datenbank erstellt. Speichert sie auf eurem Computer.

4. Melden euch bei Bluehost Bedienfeld und erstellt einen FTP-Account.

5. Installiert WordPress.

WP Installation

6. Öffnet den Datei-Manager und wählt die Datenbank, wo ihr die Website importieren möchtet. Dafür öffnet public_html Ordner.

public_html
Scrollt die Seite runter and findet die wp-config.php Datei.

wp_config

Clickt mit der rechten Maustaste darauf und drückt auf "Code bearbeiten".

code_edit

Drückt auf die Schaltfläche "Bearbeiten" im Popup-Fenster noch einmal.

code_editor

Scrollt die Seite runter und findet den Namen eurer Datenbank.

db_name

7. Öffnet phpMyAdmin im CPanel

phpMyadmin1

Findet den Namen der Datenbank, die ihr zuvor kopiert habt. Im neuen Fenster sieht ihr die Liste aller verfügbaren Tabellen. Drückt auf den Link "Alle überprüfen" und wählt die Funktion "Drop" in einem Dropdown-Menü daneben.

TM BLOG

8. Drückt auf den Tab "Import",  "Durchsuchen Sie Ihren Computer" und wählt die Datei, die ihr zuvor gespeichert habt.

Import

Stellt sicher, dass ihr SQL-Format nutzt und drückt auf "Weiter".

9. Es erscheint sofort eine Benachrichtigung:

Benachrichtigung
10. Überprüft die importierten Dateien, damit das System die Tabellennamen erkennen kann.

11. An dieser Stelle müsst ihr die importierten Dateien auf die temporäre URL setzen. Wählt die wp-Optionen und bearbeitet die URL der Website (in der Regel ist es die erste Zeile in der Liste). Setzt die temporäre URL, die mit der Bluehost Willkommens-Mail zugeschickt sein müsste, ein.

12. Wiederholt das Verfahren für die "Home" Linie.

wp_config_home

13. Wir sind gleich am Ende. Jetzt müsst ihr die Permalinks eingeben. Dafür meldet euch im WordPress Admin Panel ein und geht zu "Einstellungen"> "Permalinks". Überprüft das Feld "Post Name" und drückt auf "Speichern".

Permalinks

HINWEIS: Die Struktur der Permalinks sollte die gleiche wie die vom alten Hosting sein. In eurem Fall kann es von dem obigen Beispiel abweichen.

14. Nun setzt die temporäre URL in euren Browser. Wenn alles gut funktioniert, könnt ihr zur permanenten URL übergehen und dann zum Teil 3 unserer Anleitung.

 Teil II. Plugins für automatische Übertragung

Es gibt auch eine andere Art, die Website umzuziehen, die weniger Aufwand erfordert. Schauen wir, wie das Ganze funktioniert am Beispiel von All-in-One WP Migration.

allinone

Schritt 1: das Plugin auf beiden Hostings installieren. Direkt nach der Installation wird der Link in der linken Seitenleiste angezeigt.

All-in-One-WP-Migration

Schritt 2: Öffnet den Export-Tab der Website, die ihr zu einem anderen Hosting-Abieter umziehen möchtet. Klickt auf "Exportieren und wählt die "Datei".

all_export-site

Ihr sieht dann ein Erinnerungsfenster, das anzeigt, dass die Dateien exportiert wurden. Klickt auf "Download" und speichert die Dateien auf eurer Festplatte.

download_wpaddons

Nun haben wir eine Backup-Datei mit der Website erstellt. Jetzt lasst uns die Webseite auf das neue Hosting übertragen.

Schritt 3: Geht zu Bluehost File Manager und kopiert die gespeicherte Datei in public_html > wp-content > ai1wm-backups.

Schritt 4: Wechselt zu eurem WordPress-Konto und öffnet die Registerkarte "Backups" des Plugins.

Backup

Im neuen Fenster seht ihr die Datei, die ihr in das Verzeichnis kopiert habt.

backups

Schritt 5: Drückt auf die Taste "Wiederherstellen" und wartet bis die Installation abgeschlossen ist. Ihr bekommt eine Benachrichtigung, sobald sie fertig ist.

Importiert

Befolgt die in der Nachricht genannten Schritte. Speichert die Permalinks-Struktur.

import-permalinks

Das All-in-One WP Migration Plugin steht kostenlos zur Verfügung, aber die kostenlose Version erlaubt nur die Dateien zu importieren, die leichter als 512 MB sind. Ansonsten müsst ihr die Premium-Version erwerben.

WICHTIG!
Wenn Sie eine andere Seite auf der gleichen Domain installiert haben, solltet ihr schon alle Dateien gesichert haben, da die neue Installation die Datenbank überschreiben wird!

Das war's, nun könnt ihr überprüfen, ob die Website auf das neue Hosting übertragen wurde.

4 Beste Plugins für die Übertragung der Website

1. Duplicator

duplicator

Dieses Werkzeug ähnelt sich dem All in one WP Migration Plugin. Es erlaubt euch, die Sicherung, Übertragung und Wiederherstellung der Webseite mit ein paar Klicks zu erledigen. Die kostenlose Version von Duplicator kann von Anfängern verwendet werden. Die Entwickler und professionelle Blogger können die Premium-Version verwenden, die eine Liste von zusätzlichen Funktionen bietet: Multisite-Backup, aktive Kundenbetreuung, mehr Speicherplatz usw. Auf wordpress.org erhielt dieses Plugin 4,9 von 5 möglichen Sternen.

2. UpdraftPlus

UpdraftPlus-blog

Updraft ist eines der beliebtesten Plugins im Internet. Es bietet eine lange Liste von Funktionen, die es Benutzern ermöglichen, ihre Website sicher zu halten. Die kostenlose Version bietet euch die Sicherung und Wiederherstellung der Website und des Inhalts, aber für die Entwickler wird eher die Premium-Version von Interesse sein, da es eine breitere Palette von Funktionen enthält. Es ist auch ziemlich hoch bewertet  - 4.9 Sterne.

3. WP Clone by WP Academy

banner-772x250

Das WP Clone Tool bietet einen schnellen und effektiven Weg, eine Webseite zu sichern und auf einen anderen Server zu übertragen. Das Plugin steht absolut kostenfrei zur Verfügung und wird eine perfekte Lösung für Einsteiger und Entwickler sein. Es bietet auch eine ziemlich gute Unterstützung für die Entwickler. Das Werkzeug erhielt 4.1 Sterne.

4. WP Migrate DB

WP-Migrate-DB-Pro

Das Plugin funktioniert so ziemlich gleich wie das phpMyAdmin-Tool. Ihr könnt damit die SQL-Dateien auf Ihrem Compute speichern und sie auf ein anderes Hosting verschieben. Die PRO-Version ist speziell für Entwickler und Profis konzipiert. Ihr Rating ist 4,8 Sterne.

Teil III: Änderung von DNS

Nach der Übertragung der Website müsst ihr DNS ändern, damit sie auf dem neuen Hosting erreichbar ist. Dafür geht bitte auf die Website, auf der ihr die Domain der Website (Domain-Registrar) registriert habt und gebt den Namen des aktuellen Servers an. In unserem Fall ist es NS1.BLUEHOST.COM oder NS2.BLUEHOST.COM.

DNS wird innerhalb 24 Stunden aktualisiert. Für den Fall, wenn ihr überprüfen möchtet, wie die neue Website direkt nach der Übertragung  funktioniert, solltet ihr den Host-HTTP-Header (auf eurem Computer) überschreiben, um einen bestimmten virtuellen Host von einem Remote-Server anzufordern. Es gibt zwei Möglichkeiten, das zu tun.

Host-Datei manuell ändern

Wenn ihr Windows-Betriebssystem verwendet, ist es auf dem Laufwerk C: installiert. Geht zu C:\Windows\System32\Drivers\etc. Öffnet die Hosts-Datei mit Hilfe von einem beliebigen Texteditor.

hosts

Fügt die IP-Adresse und den Domain-Namen eurer Website und speichert das Dokument.

Notepad_1

Diese Informationen findet ihr im Abschnitt Einstellungen des Hosting-Admin-Panels.

DNS-attr

Nun, wenn ihr den Namen der Domäne in den Browser eingebt, werdet ihr sehen, dass die Seite richtig angezeigt wird.

Änderung der Host-Datei mit Hilfe von Virtual Host

Fügt das Addon zu Google Chrome. Direkt nach der Installation wird der Virtual Hosts-Symbol in der Navigationsleiste des Browsers angezeigt.  Gebt den Domain-Namen und IP-Adresse der Website ein.  Jetzt könnt ihr den Browser aktualisieren.

vhost

Plugins für andere Browser:
für Mozilla – Change Hosts
für Opera – CyberGhost

Befolgt diese einfachen Schritte und ihr werdet in der Lage sein, die Website von einem Hosting zum anderen zu bewegen. Es wird euch nicht allzu viel Zeit und Mühe kosten, um diesen Job zu erledigen. Ich wünsche euch dabei viel Spaß! Ich freue mich immer auf eure Anregungen und Kommentare!

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier Ultimate Guide on How to Transfer WordPress Site to a New Server.