Wie man Typografie im Webdesign verwendet

Wenn du heutzutage ein Unternehmen führst, ist es fast zwingend notwendig, eine Online-Präsenz zu haben. In letzter Zeit gibt es die deutliche Tendenz, dass immer mehr Menschen Dinge online erwerben. Aus dem Bericht über den e-Einzelhandelsindex von IMRG Capgemini:

  • Online-Einzelhandelsumsätze sind gegenüber dem Vorjahr um 18% im Dezember 2013 gestiegen
  • Der Online-Einzelhandelsmarkt erreichte ein Wachstum um 16%

Dies hält auch im Jahr 2014 weiter so anLaut Forrester Research wird erwartet, dass während dieses Jahres in den USA ungefähr 248.700.000.000 $ für Online-Shopping ausgegeben werden. Dieser Trend wird voraussichtlich auch in Zukunft weiter steigen. Daher ist es auch zwingend notwendig für Unternehmen, eine eigene Website zu haben. Bei gutem, angemessenen Design kann diese Webseite sich als einer der besten Orte für dich erweisen, um deine Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Eine Website zu gestalten ist keine leichte Aufgabe. Und es wird noch schwieriger, wenn du planst, sie als eine Plattform für Online-Marketing zu verwenden. Zuallererst musst du die Aufmerksamkeit deiner Kunden in Bezug auf deine Website erregen. Außerdem musst du dafür sorgen, dass ihr Interesse für deine Webseite immer bestehen bleibt. Erst dann kannst du erwarten, dass sie auf deiner Website Produkte kaufen werden.

Du musst eine Reihe von Dingen berücksichtigen, während du deine Website gestaltest. Dazu gehören unter anderem:

  • Das Erscheinungsbild der Website
  • Benutzbarkeit und Navigation
  • Die Qualität der geteilten Inhalte

Und in letzter Zeit wurde der Typografie innerhalb von Webseiten eine noch größere Gewichtung zuteil. Die Schriftarten, die auf den Seiten verwendet werden, sind ebenfalls von großer Bedeutung. In der Typografie entwickeln sich immer wieder neue Trends, und diese tragen dazu bei, dass der Kunde sich immer mehr von der Website angezogen fühlt und dort seine Einkäufe tätigt.

Wenn du also planst, deine eigene Website zu kreieren, solltest du dich auch auf die Schriftarten konzentrieren. Denn Typografie spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, eine bessere Kommunikation zwischen deiner Webseite und deinen Kunden zu erreichen.

Hier sind ein paar Tipps, die dir helfen, die perfekten Schriftarten für deine Webseite zu finden.

Worüber schreibst du?

Nun, dies müsste die erste Frage sein, die du dir stellen solltest, bevor du deine Schriften auswählst. Ist das Thema ernst oder eher ungezwungen? Die Auswahl der Schriftart wird davon deutlich abhängen. Und das Wichtigste ist – für wen schreibst du? Die Auswahl der Schriftart hängt zu einem großen Teil davon ab, wer deine Zielgruppe ist. Zum Beispiel solltest du Schriften wie Comic Sans MS haupsächlich für Kinder-Webseiten verwenden, während Schriften wie Avenir, Futura, Roboto und andere gut zu geschäftlichen Webseiten passen.

Die besten Schriften für einen Webinhalt sind Web-Schiften

Lass mich dir eine Geschichte erzählen: Ich kannte einen Designer, der niemals Schriftarten benutzen wollte, die bereits von einigen anderen Webseiten verwendet wurden. „Diese Schriften sind bereits verwendet worden. Warum sollte ich sie wieder benutzen, wenn online so viele verschiedene Schriftarten zur Verfügung stehen“, hat er immer gesagt. Was er dann also getan hat, war, die ungewöhnlichsten Schriftarten im Web auszusuchen und zu verwenden.

Dies hatte zweifellos einen positiven Aspekt. Hin und wieder sahen seine Webseiten einzigartig aus. Aber in vielen Fällen passten die Schriften, die er verwendete, entweder nicht zum Thema oder zu seinem Publikum. Der Effekt war also vorwiegend negativ. Bedenke, dass die meisten überbeanspruchten Schriftarten nur immer wieder verwendet wurden, weil sie eine positive Wirkung auf das Web-Publikum haben. Nutze sie also richtig, um die besten Ergebnisse zu erzielen

Verwende Schriftarten, die lesbar sind

Wenn du Web-Schriften benutzt, muss Beständigkeit eines der Hauptziele sein. Du musst den Inhalt für deine Website-Besucher lesbar machen. Also, entscheide, welche Art von Schrift du dafür benötigst. Die Sans Serif-Schriften sind in der Regel schlicht und einfach und können die perfekte Wahl für jede Website sein. Aber, wenn du auf einen gewissen kreativen Touch aus bist, kannst dafür genau so passende Schriften finden. Diese können als eine Art Verzierung auf deiner Webseite wirken. Aber stelle dabei sicher, dass sie das Betrachtungserlebnis nicht im geringsten behindern.

Welche Schrift-Stile benutzt du?

Du kannst die gleiche Schriftart in verschiedenen Teilen deines Textes variieren. Normalerweise wird an den meisten Stellen im Inhalt der reguläre Schriftschnitt verwendet. Aber für die Überschriften und Zwischenüberschriften solltest du den Stil ändern und die Schrift in Bold, und somit fetter, wählen.

Aber warum variierst du sie nicht an anderen Stellen?

Es ist wirklich eine der besten Möglichkeiten, Abwechslung in deine Webseite zu bringen. Du kannst verschiedene Schriftarten an verschiedenen Stellen deiner Webseite verwenden. Nun, erscheint es für dich nicht professionell genug? Dann ändere es. Verwende die gleiche Schriftart überall. Denn Du kannst dort trotzdem immer noch eine gewisse Abwechslung hineinbringen. Ändere einfach die Größe der Schriftarten an verschiedenen Stellen, z.B. könntest du eine größere Schrift der gleichen Schriftart in der Kopfzeile verwenden oder sogar die Typografie ein bisschen variieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Inhalt ist immer noch der König in der Welt der Webseiten. Aber ohne die richtige Wahl der Typografie kann sogar ein guter Inhalt kläglich scheitern. Daher ist es äußerst wichtig, die richtigen Schriftarten für deine Webseite zu wählen. Und eine kluge und umsichtige Verwendung dieser Schriften wird deine Webseite auf jeden Fall effektiver machen.

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt. Das Original findest du hier: How to Use Typography in Web Design?