Warum Wird Photoshop in Cloud-Service Umgesetzt und Warum ist es besser für Uns?

Die neue Strategie von Adobe zielt darauf ab, die Coud Services zu entwickeln, damit man die Inhalt von Endgeräte zugreifen kann.

Das vor mehr als einem Jahr gestartete Adobe Creative Cloud Projekt hat schon etwa zwei Millionen kostenlose und eine halbe Million bezahlte Abonnenten. Obwohl die Firma weiterhin die letzte Version von CS6 verkaufen und unterstützen wird, werden nach 17. Juni, 2013 alle neue Versionen von Marke Creative Cloud nun als ‘cloud’ Projekte entwickelt.

Warum glaubst Du, hat Adobe seine Services auf Cloud gewechselt? Es gibt nur einen Grund – das Geld. Weil jedes Adobe-Produkt richtig viel kostet, ist diese Software bei Torrent-Nutzern sehr beliebt. Denn sie von den Piraten geteilt wird, verliert Adobe eine Menge Geld. Deswegen war das Cloud die einzige Lösung im Kampf gegen Piraterie.

Was denkst Du daran? Hat das geholfen? Nein! Das Creative Cloud wurde gleich am Release-Tag gecrackt.

Was es innerhalb des Clouds gibt

Vielleicht weißt Du es ohnehin schon: Adobe CC hat Photoshop, InDesign, Illustrator, Dreamweaver und PremierePro. Früher wurde PremierePro in Master Collection Paket geliefert.

Jetzt gibt es ein paar neue Produkte wie z.B. Adobe Muse (eine Sammlung von Tools und Services für die Web-Designers und Entwickler, die eine Erstellung von attraktiven Inhalten und Mobile Apps ermöglich). In CC gibt es auch Acrobat für gedruckte Veröffentlichungen und Lightroom zur Fotobearbeitung (früher hat man es separat gekauft), auch Edge Code (für die Arbeit mit HTML, CSS und JavaScript), und das System vom adaptiven Web Design Edge Reflow.
Und noch eine wichtige Sache: die Abonnierten bekommen ein neues Tools-Packung (auch diejenigen, die früher für begrenzte Kundenzahl). Zum Beispiel, ein Program zur professionellen Farbkorrektur SpeedGrade mit eingebautem System zur Farbsättigung Lumetri, das 64-Bit Technik unterstützt.

Viele Benutzer sind unzufrieden mit dem Preis von neuem Photoshop, obwohl CC Photoshop günstiger als sein Vorgänger ist. Schauen wir mal, ob es sein Geld wert.

Bitte beachten!

Für begrenzte Zeit können Sie einen speziellen Creative Cloud-Tarif bestellen, der sich exklusiv an Photoshop-Kunden richtet, die sich vor allem mit der Fotografie befassen. Enthalten sind der Zugriff auf Photoshop CC und Lightroom 5 sowie Funktions-Updates und Upgrades bei Verfügbarkeit, 20 GB Cloud-Speicher für Dateiaustausch und Zusammenarbeit sowie eine Behance ProSite. Bei Registrierung für den Jahrestarif ist er bereits für US $9.99/Monat erhältlich. Dies ist kein Einführungsangebot, sondern bis zum 31. Dezember 2013 befristet.

* * *

Photoshop Creative Cloud Close-up

Photoshop CC hat dasselbe Interface wie sein Vorgänger. Und das ist logisch, weil Adobe den perfekten Look gefunden hat und für diese Software ihn nutzt.

photoshop

Nach der ersten Installation wirst Du gefragt, ob Du Einstellungen von der aktuellen Version importieren willst.

Dazu bekommt man den Behance Button, damit deine Arbeit in soziale Netzwerke zu teilen. Obwohl es sich um eine Frage der Wahl geht, laden einige Leute ihre Bilder auf Flickr oder Twitter hoch gern. Man muss es alles manuell erreichen.

* * *

Smart Sharpen (Schärfen-Funktion)

smart sharpen

Es ist immer die beliebteste Filters in Photoshop. Adobe hat sich entschieden eine komplette Neuauflage erstellen. Die was scharf, aber kann sie noch scharfer werden?

Früher haben viele Nutzer sich beschwert, dass zusammen mit dem eigentlichen Vordergrund auch Bildrauschen im Hintergrund verstärkt wird. Adobe hat dieses Problem gelöst und dieser tolle Filter wurde noch toller. Jetzt verstärkt die Schärfen-Funktion nun was man benötigt und reduziert die Schärfung des Hintergrundes.

* * *

Intelligentes Upsampling

smart resize

Wenn Du ein Bild für das Web speicherst, sollst Du mit das Bild optimieren. Dir Bildbreite von 600px auf 1200px zu vergrößern ist ziemlich schwer. Das Problem ist bei Größenanpassung: es erscheint sich die Rauschen extra.

In diesem Filter gibt es mehr Funktionen wie z.B. ‘keep the details’ (Details halten). Für Eilige gibt es ein Automatikbetrieb. Es ermöglicht alles von Entwurf zu erstellen.

* * *

Bildstabilisierung

shake reduction

Die Camera Shake Reduction Filter bewirkt keine Wunder. Wenn Du diese Option in der Filter-List auswählst, erscheint sich eine Dialog-Box, wo man das bearbeitende Bildelement auswählen kann.

shake reduction 2

Das heißt, mit Hilfe von diesem Werkzeug man ein unscharfes Foto verbessern könnte.

* * *

Camera RAW

camera raw

Und noch eine erwartende Neuheit - ein eingebautes Adobe Camera Raw Plugin 8, das ziemlich ein leistungsstarkes Werkzeug ist. Es gibt zwei tolle Dinge: Improved Healing Brush und Upright – eine Funktion zum Konvertieren eine Kurve in eine gerade Linie.

* * *

Natürlich habe ich hier nicht die alle neuen Funktionen genannt. Den Rest findest Du auf Adobe Website. Wenn du zu eine-halbe-Millionen- zahlenden-Abonnenten gehörst, dann teile bitte deine Meinung über Photoshop CC mit.