Interview mit WordPress und WooCommerce Kursleiterin aus der Schweiz

Nach einer kurzen Pause ging meine Interview-Serie weiter. Bisher habe ich nur die erfahrene Bloggers -Alexander Liebrecht und Christian Gera - interviewt, und heute ist meine Gesprächspartnerin - Nadine Hudson - nicht nur eine schöne und nette Frau, sondern auch eine begeisterte WordPress und WooCommerce Kursleiterin aus "Walter lernt".

1. Hallo Nadine. Bitte stelle dich kurz vor.

10307389_10152811518357646_3685065043066969174_nHallo. Ich heisse Nadine, bin 43 Jahre alt, Mutter von zwei Jungs und Ehefrau vom besten Mann der Welt. Ich schreibe, blogge, unterrichte, baue Websites, vernetze mich, berate, gebe Workshops und Vorträge, reise, lese, helfe mit Hausaufgaben und studiere nebenbei an der Pädagogischen Hochschule.

2. Wie lautet dein Lebens-Motto?

Versuchen, auf was man Lust hat, denn aufgeben ist keine Schande. Besser vorwärts gehen, als stehen bleiben und doch ab und zu stehen bleiben, um die Aussicht zu geniessen. Oh... und natürlich jeden Tag jemanden zum Lächeln bringen.

3. Was machst du beruflich im Internet und wie bist du dazu gekommen?

Ich verhelfe Menschen und KMUs zu einem neuen Webauftritt. D.h. ich erstelle für sie Websites/Onlineshops/Blogs oder unterrichte sie, damit sie selber Websites/Onlineshops/Blogs erstellen können. Ich übernehme aber auch Aufgaben wie Beratung, Bloggen, Texten, Übersetzen, Websites verwalten, Support, Newsletter oder helfe Eltern und Jugendlichen ihre Social Media Einstellungen zu optimieren, und vieles mehr... (mehr auf hudsonconnect.ch) Alles begann eigentlich damit, dass Sam Steiner von alike.ch) mir einen persönlichen WordPress-Blog (hudsonfamily.ch) für meine Reiseberichte aus China einrichtete.

4. Du bist seit Anfang bei Walter lernt dabei. Ist „Walter lernt“ dein einziges Projekt?

WalterLernt-logo-German-VersionIch bin seit fast Anfang an bei Walter lernt dabei. Arto Steiner hatte die Idee und gründete Walter lernt. Kurz darauf fragte er mich an, ob ich die innovative Webschule mit ihm aufbauen möchte. Seither sind wir ein gutes Team und haben viel gelernt, viel Tolles umgesetzt und noch ganz viele Pläne...

5. Ab 1. Juli startet dein Kurs „WordPress Starter“ an. Was werden die Besucher lernen?

Den WordPress Starter gibt es schon lange, er ist einer der beliebtesten Kurse bei Walter lernt. Ich gebe den Starterkurs zum ersten Mal, bisher war immer Arto der Kursleiter. Die Teilnehmer lernen mit WordPress eine Website komplett selber aufzubauen, das Design anzupassen, die Funktionen mit Hilfe von Plugins zu erweitern und Inhalte einzusetzen.

6. Gibt es noch freie Plätze? Wo können unsere Leser den Termin buchen?

Mit einem Maximum von sechs Personen, halten wir die Klassen bei Walter lernt sehr klein. Damit steigern wir das Lernerlebnis und haben mehr Zeit und Raum für individuelle Fragen. Für den Kurs am 1. Juli hat es noch wenige Plätze frei, gebucht werden kann der Kurs auf der: Walter lernt Website

7. Arbeitest du nur mit WordPress? Warum hast du dich an WP entschieden?

Ich habe auch schon mit Typo3 gearbeitet, vorwiegend aber mit WordPress. Ich glaube wer einmal mit WordPress gearbeitet hat, weiss, warum es das weltweit beliebteste CMS System ist. WordPress gibt unzählige Möglichkeiten, ist einfach und benutzerfreundlich und die WordPress Community ist so gross, dass für jedes Problem auf dem Internet eine Antwort gefunden werden kann.

8. Du reist viel und warst in unterschiedlichen Ecken der Welt. Welche Länder hast Du besucht?

Oh... die Liste wäre zu lange für diesen Beitrag. In den mehr als 7,5 Jahren, in denen ich unterwegs war, durfte ich viele Kulturen erleben und erfahren, dass fast alle Menschen toll sind, egal von wo sie kommen und wie sie leben. In den Ländern China, Thailand, Malaysia und Indien sind wir länger geblieben und tiefer eingetaucht.

9. Außer Blogs und Schulungen, gibt es im Web auch deine Bücher über Reisen. Planst Du auch ein Webdesign-Buch zu schreiben?

Nein, ich schreibe lieber über Menschen, Gefühle und Schicksale.

10. Wie promotest du deine Online Projekte?

Ich bin stark und global vernetzt und pflege meine Kontakte so gut wie es geht. Zudem gebe schreibe ich Blogbeiträge, gebe Tipps und helfe, wenn immer möglich. Meine Projekte promote ich, in dem ich gute Arbeit leiste, die weiterempfohlen wird. Das hat sich bis anhin gut bewährt.

11. Zum Schluss würde ich mich noch über Deine wichtigsten Tipps für einen Blogbeginner freuen.

Persönlich finde ich es authentischer, wenn man einen Blog aus reiner Freude beginnt, ohne sich schon am Anfang über Reichweite und Analysen Gedanken zu machen. Für mich ist es befriedigender eine einzige Rückmeldung zu bekommen, dass ich jemandem wirklich helfen konnte, als tausende von anonyme Lesern zu haben.

Nadine, herzlichen Dank für das Interview. Ich wünsche Dir alles Gute!

Falls Du noch Fragen an Nadine hast, würden wir uns sehr über ein Kommentar freuen