Trends Hinterherjagen – Blogging Mit Flat File CMS

Der Begriff Flat File CMS ist schon lange in aller Munde, falls du darüber noch nicht gehört hast, gebe ich hier die Bedeutung: CMS Alternative, die auf reinen Klartextdateien basieren, und keine Datenbank benötigt.

Wenn du mit einer Website, die auf solcher CMS basiert ist, arbeitest, sollst du nur die .txt Dateien im Ordner ‘content’ erstellen, damit eine Seite zu bekommen. Man muss das machen, wenn er die Engine kauft und sie auf der Hosting-Konto aufbaut. Falls du dich auf SAAS Flat Datei CMS entschieden hast, können einige Schritte komplett entfallen.

Die Erstellung von .txt ist einfacher als bei WordPress. Wenn du also ein Blogger Anfänger bist und diese Tätigkeit einfach ausprobieren willst, dann ist Flat File CMS genau das Richtige für Dich.
Betrachten wir ein Beispiel:Ghost CMS. Mit Hilfe von dieser Plattform kann man seinen ersten Beitrag in ein paar Minuten veröffentlichen, auch wenn er noch nicht registriert hat. Sie bieten 30 Tag Testversion an, danach sollst du es neu aktualisieren. Die Minimalgebühr ist $5.

Flat File CMS

* * *
Füge deinen Namen, E-Mail und Passwort ein.

Flat File CMS

* * *
Das war’s - die neue Seite wird geöffnet. Hier findest du die wichtigste Information rund um die Plattform. Dort findest du ein bisschen Links: Content, New Post, Settings und Your Account Settings

Flat File CMS

* * *
Die Bearbeitung des Beitrags ist einfacher als in WordPress. Dorthin gibt es die Tastenkombinationen, die in allen Text-Editors verwenden werden.

Flat File CMS

* * *
So sieht es nach der Registrierung. Es ist ein Standart schwarz-weißes Theme. Man kann entweder gratis oder kostenpflichte auswählen oder ein Themes aus der PC hochladen.

Flat File CMS

Alles in allem, die Blog-Verwandung auf dieser Plattform ist wirklich se-e-ehr einfach, aber es gibt einige Nachteile. Der Stil und Formatierung des Textes ist mit oben angegebener Tabelle begrenzt, d.h. es keine Freiheit bei Styles gibt

Was noch?

Also, welche Vorteile hat Flat File CMS und fehlender Datenbank?

  • Geschwindigkeit – die Verbindung mit der Datenbank nicht nötig;
  • Sicherheit – Datenbanken werden immer gehacked. Wenn es keine Datenbank gibt, dann gibt es keine Sicherheitslüke;
  • Einfachkeit – man muss nichts auf der Datenbank konfigurieren, installiere und bearbeiten – nur aeinfach Dateien hochladen und nix mehr;
  • Übertragbarkeit – man kann seine Webseite schnell auf der anderen Server transportieren ohne dazu eine Datenbank erxportieren oder anpassen.

* * *
Einige Web Design Enthusiasten nennen das Flat File CMS als Mörder von WordPress. Ich glaube aber nicht, dass solche Sachen eine weltweit führende Plattform, die seit 11 Jahren auf der Markt ist, besiegen kann.

Ich freue mich immer auf dein Kommentar. Was denkst du?